Naturschutz-Umweltschutz-Klimawandel
 
Umwelt Feldkirchen

Boden ist Leben.

Früher hieß Überleben “Kampf GEGEN die Natur”, heute heißt Überleben “Kampf FÜR die Natur”. © H.U.Bänziger

Nachher ist man immer g’scheiter?

Umweltkrise = Systemkrise !?!

Wenn wir so weiter wirtschaften wie bisher und weiterhin so viel Fläche und Landschaft verbauen, werden wir in 152 Jahren keinen Boden mehr für die Landwirtschaft haben.” (2021, Vortrag Schloss Puchberg, zit. Expertenaussage Architekturzentrum Wien)

Die Menschheit beutet den Planeten so sehr aus, dass im Jahr 2100 alle Ressourcen erschöpft und unser aller Lebensraum irreparabel zerstört sein wird.” (Club of Rome 1972 !, zit. OÖN 15.1.22)

Quelle: hagel.at (Bild durch Ziehen vergrößern).

Hagel.at – Fakten & Meinungen zur Bodenvernichtung.

Bodenfraß (derStandard, 3.12.22). Österreich ist schön. (Feldkirchen ist schön.) Betongrau. Versiegelungsgrad 58 %. Dauerhaft verloren. Danke, Mehrheitspolitiker.

Wer übers Land/durch die Gemeinde/n radelt, nimmt die katastrophale Entwicklung vielleicht wahr, oder auch (noch) nicht?!? Und weiter geht’s, Tag für Tag, ungebremst. Pech gehabt, falsche (demokratische) Wahl getroffen?

Veranstaltungsreihe im Schloss Puchberg zum Thema “Lebendiger Boden”. Links zum Nachsehen mit freundlicher Genehmigung des Veranstalters.

Wie man die Wüste grün macht (Teil 4/4, 26.4.23)

Pflanzen verändert die Welt! (Teil 3/4, 15.2.23)

Lebendiger Boden – Das unsichtbare Netz des Lebens (Teil2/4, 23.11.22).

Veranstaltung “Lebendiger Boden als Chance” – zum Nachsehen 2:08:40 (Kick off, 1/418.10.22).

Bodenverbrauch geht nur langsam zurück. (Der Standard, 2.12.22): Im Jahr 2021 wurden täglich im Schnitt zehn Hektar Fläche zusätzlich beansprucht. Der Versiegelungsgrad lag bei sehr hohen 58 Prozent. Wie schauts gefühlt in der Gemeinde aus?

Immer mehr Grün verschwindet unter Beton (WWF). …. dicht verbaut, versiegelt, naturzerstört, verkehrsbelastet. Ist uns eigentlich bewusst, in welchem Ausmaß die Natur in den vergangenen Jahren zurückgedrängt, vernichtet, zerstört, kaputtgemacht wurde – und es passiert weiter, in rasendem Tempo. Die Stadt wird grüner, leiser, schöner, die Gemeinde grauer, lauter, schiacher. Wen kann die nächste Generation dafür zur Verantwortung ziehen? “Das haben wir nicht gewusst”, gilt für unsere Generation wohl dann nicht mehr?!

Österreich hat “Welt-Erschöpfungstag” (Earth OvershootDay) erreicht. (ORF.at, 7.4.22).

Alles hat seine Zeit? Es gibt eine Zeit der Zerstörung und eine Zeit des Wieder-Aufbauens, eine “De-” und eine “Re-” Zeit. Zu welcher Generation gehören wir? Was kann dann überhaupt wieder regeneriert, rückgängig gemacht werden?

Top 10 Renaturierungs-Maßnahmen Österreichs; Entsiegelung von Freiflächen; Versiegelung – Entsiegelung; Wie aus Straßen und Parkplätzen wieder Natur wird; Naturnahe Gewässer als Chance;

“Wir brauchen Arbeitsplätze, damit wir nicht so weit fahren müssen”, damit wird tatsächlich weiterhin – ohne konkrete Datenlage – die lokale politische Bodenvernichtung von (noch) zu vielen Menschen unterstützt, geduldet.

Mit derDigitalen Revolutionstehen wir vor neuen Herausforderungen. Haben wir bald menschenleere Fabrikshallen auf besten Ackerböden? Weitere Eigenrecherche zum Thema empfohlen.

Wen kümmert heute die Umwelt und Natur, Lichtverschmutzung oder gar Orts- und Landschaftsbild, Lebensmittelsicherheit, Ressourcenknappheit oder die Lebensqualität von Anwohnenden?

Beleuchtete Kreisverkehre im Freiland, zentrale Bus-Abstellplätze auf fruchtbaren Ackerböden, neue Parkflächen auf Wiesenböden, Verkehrszunahme uvam. (Hell) beleuchtete Gärten und Privathäuser, Betriebsgebäude und Verkehrsflächen, Neuversiegelungen …

Ungebremste jahrzehntelange, weiter andauernde Bauwut und der Wachstumswahn freut das Wahlvolk in der Speckgürtelgemeinde noch immer.

“Deine Taten sind so laut, ich kann deine Worte nicht hören.” –> So unterstützt zB das Land OÖ seit 2014 !! die Bodencharta. Die ungebremste Bodenvernichtung hält bis heute ungebrochen an. Wird uns diese Ignoranz der tagtäglichen Umweltvernichtung in der Gemeinde bald einholen? Wer übernimmt später einmal die Verantwortung für diese katastrophale ökologische Entwicklung?

Wollen wir uns weiterhin in der nostalgischen Betrachtung alter Gemeindeansichten, Postkarten- und Kalenderidyllen oder romantisierter Naturfilme verschanzen, uns mit “Prosperitätsreden” blenden lassen. Lassen wir uns mit medienwirksam Alibi-Aktionen wie “Bäumchen pflanzen” abspeisen.

Hier denken kluge Menschen ernsthaft nach. Bedeutet die ökonomische Logik des Wirtschaftswachstums nicht per se Ressourcenverbrauch und Bodenvernichtung?

Weiterlesen auch hier oder hier.

Link-Tipps zum Weiterrecherchieren …. “Das haben wir nicht gewusst”, gilt nicht mehr.

Link funktioniert nicht? Bitte einfach im Netz danach suchen.

Stopp dem Bodenverbrauch + Kommentare (Hagelversicherung.at)

Der Bauwut im Wiener Umland soll ein Riegel vorgeschoben werden (Kurier).

Rettung für den Ackerboden (BRFernsehen 10.9.22, Gewusst wie)

Auswirkungen ungebremster Bauwut zB der weltweite Kampf um Sand (): Sandraub in Südafrika und anderswo, neue Technologien … bis zum letzten Sandkorn?

Wer Sicherheit will, darf Böden nicht zubetonieren (Hagelversicherung) … uvam.

Nachhaltige Gewerbegebietsentwicklung

Wie wird man Bodenbündnis-Gemeinde? Förderung Land OÖ/Bodenprogramm. Förderung Land OÖ/Leerstand-Nachnutzung.

ORF 17.02.: Am Schauplatz: Betongold an der Piste. 50 min. (?Betongold auch im Feld im Linzer Speckgürtel?)
Eine Reportage über Grundstücksspekulationen und Millionenprojekte in Österreichs Ski-Hochburgen.

Bundesumweltamt – Flächeninanspruchnahme

statistik.at – Bodennutzung Agrar

Wasser & Daten: WISA-Startseite, WISA.maps

Umstrittener “Megawohnbau” im Ortszentrum. Und was passiert um uns herum?

Die Geschichte der Menschheit: Fortschritt und Größenwahn (4-Teiler, ZDFmediathek, 1/4).

Land schafft Leben – Flächen und Böden

WORLD WIDE FUND FOR NATURE – WWF – Natur statt BetonWas kann ich tun?

Österreich braucht eine Lösung für sein Umweltproblem. Das könnte eine sein.

www.hagel.atInitiativen

18 ha Wald für REWE Zentrallager in Ohlsdorf.

Mehr Bodenschutz oder Landschaftsfraß ohne Ende? Univ-Prof.in Dipl.Ing.in Dr.in Gerlind Weber. Puchberg

Beton auf der Wiese – Beton in den Köpfen?

Boden erleben, landooetv, 19 min

Boden erleben mit Nicole, landooetv, 9 min

Boden Leben und Vielfalt. Boden lebt, BdsInformZentr Landw, 5 min

Bodenverbrauch. Gute Nacht Österreich mit Peter Klien, 14 min

Bodenversiegelung am Beispiel Zurndorf (bitte auch Kommentar lesen), 2 min

Shopping-Tempel statt Blumenwiese. Bodenversiegelung in Österreich. 3 min Umweltrecht NHP Rechtsanwälte.

Die Folgen der Bodenversiegelung, 8 min.

Am Schauplatz. Bodenverbrauch in Österreich, ORF 2017, 47 min.

Dok1. Viel verbautes Österreich, 2021, 48 min.

Wiens Neubauten sollen kleiner werden.

Bodenversiegelung Österreich. Konferenz 2021. —— Initiative Zivilgesellschaft. 2 h 46 min.

Bodenversiegelung. Soll man den Gemeinden die Flächenwidmung entziehen? Umweltrecht NHPRechtsanwälte, 15 min.

Die Betonierung Österreichs. Lectures for Future, 19 min.

Wenn der Boden schwindet. Animationsfilm, 5 min.

WWF. Österreich feiert das Fest der Versiegelung, 5 min.

17undwir: Vom Wert des Bodens. Umweltbundesamt. Gundula Prokop. Bodenverbrauch und Bodenversiegelung, 20 min.

OÖ heute 2017. Bodenversiegelung, 50 sec

„Better Save Soil“ – ein Kurzfilm zum Thema Bodenschutz, 4 min.

Heute Konkret. Bodenversiegelung, 2015 !!! 4 min.

Heute Leben. Bodenverbrauch, 2014 !!! 4 min.

Bodenschutz durch Raumplanung. Hagelversicherung, 1 min.

Am Schauplatz. Alles Beton. Von welchen Flächen sollen unsere Enkerl essen. 2021, 48 min.

Heute Konkret. Bodenverbrauch, 2017. 3 min.

S’Donauföd – das Lied von Bewahrung und Widerstand. 3 min.

Zeit im Bild. Bodenverbrauch. 2015!!, 2 min.

Land und Leute. Bodenverbrauch und Lebensmittelversorgung. 2014 !! 4 min.

Geht uns der Boden aus? Interview mit Karl Kienzl, stv. GF Umweltbundesamt. 4 min.

Stoppt den Flächenfraß in Österreich! – Landwirtschaft im Dialog. Topagrar, 2 h.

ORF2 Report spezial 2018. Klimawandel Gemeinden + Bodenversiegelung. 5 min.

Symposium “Wir verlieren den Boden unter unseren Füßen…” 2018!!, 1 h 16 min.

Dialogveranstaltung. Mut zur Nachhaltigkeit: Geht uns der Boden aus? Umweltbundesamt. 2019, 32 min.

ORF Report 2012!!!! Verbautes Land. 10 min.

Klimaversprechen führen oft in die Irre.