Naturschutz-Umweltschutz-Klimawandel
 
Insekten-Check VS Feldkirchen (2a/2b)

Insekten-Check VS Feldkirchen (2a/2b)

Wer möchte dieses Gedicht auswendig lernen? Von der Frau Lehrerin gibt es dafür bestimmt einen Smiley 🙂

Ich war einmal ein grünes Ding.
Ich kroch von Blatt zu Blatt.
Ich fraß und fraß von Tag zu Tag,
doch wurd’ ich niemals satt.

Dann fielen mir die Augen zu.
Ganz dunkel wurd’ es ringsumher.
Ich schlief ganz fest den Winter lang,
von Eis und Schnee merkt’ ich nichts mehr.

Es wurde warm und hell um mich
nach langer dunkler Nacht.
Ich streckte mich und weckte mich,
dann bin ich aufgewacht.

Ich krieche aus der Höhle raus
und spür’ den Sonnenschein.
Weit breite ich die Flügel aus
und flieg’ in den Frühling hinein.


Angeregt von der Umweltinitiative Feldkirchen, Themengruppe “Artenvielfalt”, und umgesetzt von der Klassenlehrerin Gabriele Lang gab es einen Insektencheck in Feldkirchen. Mit großer Begeisterung waren die Kinder der 2a und 2b der VS Feldkirchen am Montag, 13. Juni, im Schulgarten, auf der “Friedhofswiese” und im Bauerngarten mit Naturteich von Regina und Josef Allerstorfer unterwegs.

… Ausgerüstet mit Keschern, Becherlupen und Bestimmungsröhrchen begaben wir uns mit den Insekten–Checkern Lydia und Johannes auf „Forscherreise“. Zwischen Klee, Gänseblümchen, verschiedenen Gräserarten und dem Schilf am Naturteich, fanden wir Libellen, Käfer, Bienen, Zikaden, Wanzen und viele weitere Krabbeltiere.

Der Zusammenhang zwischen unserer Lebensweise und dem Lebensraum der Tiere war für die Kinder sehr lehrreich.

Was sagen die Kinder zum Insektencheck?

Es war so toll, ich habe noch nie gesehen, wie eine Libelle aus der Puppe schlüpft! Mit meinen Freunden hab` ich auch ein Heupferdchen gefangen. (Ferdinand)

Ich war mit meinen Freunden im Forscherteam. Wir haben viel Neues über Insekten gelernt und einen Stör habe ich auch gesehen. (Luis)

Ich hab mit meinen Freundinnen eine Hummel gefangen und Schmetterlinge auch. (Valentina)

Was sagt die Klassenlehrerin, G. Lang (danke übrigens für die Fotos und den Bericht)?
Es gab so viel zu entdecken, der Vormittag war viel zu kurz!”

Und eine Mama erzählt:
Ferdinand hatte heute eine sehr tolle Zeit mit den Insektencheckern – er hat mir gerade alles erzählt und ich bin beeindruckt, was sich in zwei Stunden so alles entdecken lässt, wenn man nur genauer hinschaut und sich darauf einlässt. Danke!” …

Jeder Beitrag zählt. Wir sammeln im “Jahr der Artenvielfalt 2022 – und danach” alle Aktivitäten zum Thema und freuen uns auf viel Unterstützung.

Fühl’ dich frei und schau vorbei – hier auf meinem Umweltblog gibt es regelmäßig Neues und Interessantes. Möchtest du in meine WhatsApp-Gruppe und über unsere Treffen oder Umwelt- und Naturthemen informiert werden? Schreib mir eine eMail oder kontaktiere mich persönlich.

Eindrücke vom Insektencheck

Besuch des Lein-Feldes am Ortsrand. Vom Leinfeld ins Sackerl und dann ins Müsli oder ins Gebäck! Eine Besonderheit, die sich alle ansehen sollten!

Schau-Bienenstock – OÖN-Aktion

Gemeinsam mit dem Imkereizentrum boten die OÖNachrichten im Herbst den Gemeinden im Land die Möglichkeit, einen Schaubienenstock aufzustellen. Nun gibt es auch einen in Feldkirchen-Zentrum, auf der “Friedhofswiese” (ein 50 m Abstand zum Schulareal ist lt. Imker Feldkirchen-Goldwörth notwendig, aber eine Tafel weist den Weg, erklärt Obmann Heinz Wahlmüller).